Drucken

Für die MX-Weltmeister von morgen

Der MX-Sport gehört zu Brandenburg wie der Spreewald und das Schloss Sanssouci. Alleine im ADAC Berlin-Brandenburg haben sich 13 Ortsclubs dem Motocross verschrieben.

Um der weiter wachsenden Beliebtheit dieser Sportart auch künftig gerecht zu werden, geht der ADAC Regionalclub ab sofort mit dem neu konzipierten MX-Förderpool an den Start und hat dabei mit Kröger Sport Protection einen neuen Partner an seiner Seite. Der MX-Förderpool des ADAC Berlin-Brandenburg verfolgt seit mehr als acht Jahren das Ziel, Motocross-Nachwuchs zu gewinnen, um gleichzeitig verheißungsvolle Talente in der Spitze zu unterstützen. Um die Effektivität dieser Arbeit zu verbessern, wurden nun Veränderungen in der Kaderstruktur, den Kaderkriterien und den Trainingsabläufen vorgenommen.

Der große Traum vom MX-GP

Die Basisarbeit der MX-Academy, die den ersten Kontakt zur Sportart herstellen soll, wird künftig durch die Einrichtung von drei MX-Stützpunkten in der Region Brandenburg ergänzt. Nachwuchspiloten, die ihr Talent in der Academy erkennen lassen, können in den Stützpunkten und der darauf folgenden Juniorgruppe von Trainern und Betreuern gezielt weiterentwickelt werden. Piloten, die diese Entwicklung nehmen, schaffen womöglich den Sprung in den von Christian Brockel, Marcel Dornhöfer, Marcus Schiffer und Stephan Nüsser trainierten MX-Förderkader. Da dieser künftig nur noch aus einem A- und einem B-Kader besteht, der C-Kader hingegen in die Stützpunkte übergeht, zählt mehr denn je der Leistungsgedanke. „Das Ziel ist klar, wir wollen regelmäßig ein ernstes Wörtchen bei den MX Masters mitreden. Der Traum ist natürlich, irgendwann einen Piloten aus unserer Region in die MXGP, also die MX-Weltmeisterschaft zu bringen“, erklärt Bernd Barig, Sportvorstand des ADAC Berlin-Brandenburg, die umfassenden Änderungen im MX-Förderpool.

Kröger Sport Protection – der perfekte Partner

Bei der Verwirklichung dieser Ziele kann der ADAC Berlin-Brandenburg ab sofort auf die Mithilfe von Kröger Sport Protection – offizieller Ortema Stützpunkt Ost aus Massen (Niederlausitz) setzen. Das Unternehmen vereint Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik und Rehabilitationstechnik in den Bereichen Prävention, Protektion und Rehabilitation in umfassender fachlicher Kompetenz. Unter dem Motto „Leidenschaft verbindet“ engagiert sich Kröger seit 2008 auf dem Gebiet der Sport Protection sowohl im Extrem- als auch im Freizeitsport. Dabei arbeitet das regionale Familienunternehmen eng mit renommierten Medizinern und Physiotherapeuten zusammen. Durch die neue Partnerschaft profitiert der ADAC Berlin-Brandenburg von diesem Netzwerk und kann seine Sportler noch professioneller betreuen.

Kontakt:

Leon Strohmaier

ADAC Berlin-Brandenburg e.V.
Bundesallee 29/30
10717 Berlin

T: +49 30 86 86 209
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!